Astrid Wirges

Astrid Wirges wurde 1959 in München geboren. Von 1979 bis 1989 studierte sie Jura an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach dem Studium und verschiedenen Stationen in Unternehmen sowie der in 1998 erfolgten Zulassung als Rechtsanwältin, leitet sie seit 1997 den Bereich Personal und Recht der DIN-Gruppe, bestehend aus dem DIN Deutsches Institut für Normung e. V., der Beuth Verlag GmbH sowie der DIN Software GmbH. In dieser Funktion berät sie mit ihrem Team von Syndikusanwälten den Vorstand und die Geschäftsführungen in allen Fragen des Arbeitsrechts, des technischen Rechts, des Vergabe- sowie des Vertrags-, Lizenz- und Urheberrechts.

Seit März 2015 gehört sie dem Vorstand der Berliner Rechtsanwaltskammer an. Sie möchte sich für die Gleichbehandlung von Anwälten, unabhängig davon, ob sie in einem Unternehmen oder in einer Kanzlei tätig sind, einsetzen. Gerade die Flexibilität des Berufsrechts, d. h. die uneingeschränkte Wechselmöglichkeit zwischen der Tätigkeit als Rechtsanwalt in einer Kanzlei oder in einem Unternehmen, ist ihr ein besonderes Anliegen. Die derzeitige Diskussion zeigt darüber hinaus, dass das Berufsbild sowie die Rolle des Syndikusanwalts in der unabhängigen Beratung des Unternehmens geschärft und verdeutlicht werden muss.